Gedichte Fotografie backpackpoem Gedichtservice.com Mail Newsletter Kontakt
 
 
 SIE BEFINDEN SICH HIER: GEDICHTSERVICE.COM > BACKPACKPOEM 20 / 23 

Tragen Sie doch Ihr Gedicht ein!



Gedichte der Backpackpoem Nutzer:



Der Tod und die Hoffnung danach

Er ist,was er immer war,
ein Teil der Famile,
sein Körper aufgebraucht,
seine Seele noch jung,
er kam, um IHN zu erlösen,
von seinem Schmerz und dieser Qual,
doch seine Seele lebt weiter,
bald findet er einen Körper,
jung wie sein Verstand,
wir werden ihn mit offenen Armen empfangen,
bald,
seine Seele findet ein neues Haus,
um zu leben,
sein Leben mit uns zu teilen,
und einfach glücklich sein.


Dieses Gedicht widme ich meinem Hund Obelix,
welcher gestern friedlich einschlief.
Wir vermissen ihn sehr.
Deine Familie

Gabe, tami_gabe@yahoo.de

Gedicht als eMail - Gruß verschicken Gedicht ausdrucken

Ein Dank

Es ist ein kleiner Traum
ziemlich sinnloser Anfang
für ein Gedicht.

Jedoch voller Leidenschaft,
Zielsträbigkeit und der kleine
Tick von Realität.

Erst wollte ich sie nur für mich schreiben,
doch ich erkannte.
Ich erkannte nicht mehr die Wut in mir,
sondern ein Funkeln.

Ich ließ mir Zeit und dachte nach,
nicht mehr über die Wut in meinem Herzen.
Warten wollte ich,
bis ich dir das zeige,
jedoch weiß ich
du würdest nicht lachen,
weil du es komisch finden würdest,
sondern weil es deine Augen zum funkeln
bringen würde.

Das Funkeln was mir half.

Ich habe gemerkt ich stiele dir deine Kraft,
doch du gabst sie ohne zu zügern.
Du zeigtest mir eine Geschichte sie bewegte dein Herz,
das möchte ich auch.

Ich lernte dich kennen in so kurzer Zeit,
ich merke es du bist groß eine starke Frau
mit Gefühlen die zum Sternenhimmel reichen
und manchmal so in sich gekehrt.

Es ist kein Liebesgedicht,
das ich hier schreibe ,
nein,
das ist mein Dankan an dich
er ist nicht groß,
doch brauchst du mich ,
dann bin ich zu Stelle.

Hast du Sorgen oder Kummer
dann reiche ich dir meine Kraft
ich schenke sie dir.

Den ich glaube außer meinem Herzen,
dass du mit deiner Ausstrahlung sowieso
schon bewegt hast
ist das,
dass wertvollste was ich zu verschenken hab!

Mein Dank ist groß ich hoffe du weißt das
und noch was hast du dazu gewonen
und zwar
einen Menschen der dich niewieder
in Ruh läßt!


Mleczko, www.MatgorzataMle@aol.com

Gedicht als eMail - Gruß verschicken Gedicht ausdrucken

Ein Dank



Mleczko, www.MatgorzataMle@aol.com

Gedicht als eMail - Gruß verschicken Gedicht ausdrucken

DU

DU
Ich sitze hier auf auf meinem Sofa und denke an Dich.
Draußen strahlt die Sonne am Himmel, die Vögel zwitschern ihre Liedchen und eine leise Melodie erklingt in meinem Zimmer. Ich lausch den klängen und schau aus dem Fenster:
Ein Blick von einem Hauch einer Sekunde reichte aus.
Dieser Blich traf deine kastanienbraunen Augen und ich war für kurze Zeit in ihrem Bann gefesselt.
Einer von Amor´s Pfeilen traf mitten in mein Herz, ohne das ich es gespührt habe. Deine Stimme raubte mir den Atem und ich werd sie niemals wieder vergessen. Schließe ich meine Augen, so höre ich sie durch den Raum schweifen.
Deine Hände, so liebevoll und zärtlich, lassen mich schweben. Sie lassen mich alles um mich herum vergessen.
Du gibst mir so vieles, was ich mir nie erträumt hätte. In deiner Nähe, in deinen Armen verliere ich jedes Gefühl von Raum und Zeit. Du bist für mich der Mensch, mit dem ich zusammen alt werden könnte, mit Dir im hohen Alter zusammen bei Sonnenschein auf einer Bank im Park zu sitzen und einfach glücklich sein. Oftmals habe ich mich gefragt, warum bin ich so lange Zeit allein durchs Leben gegangen ohne einen erklärbaren Grund dafür gefunden zu haben. Heute weiß ich es war Schicksal, denn eine höhere Macht hatte ihre Hände im Spiel. Ich hege tiefe Gefühle für Dich und eine starke Liebe. Diese Kombination lässt mein Herz weiter schlagen und geben mir neuen Lebensmut. Ich hoffe es wird auf immer und ewig so bleiben, denn ich liebe Dich sehr mein Schatz.
Dieses Gedicht ist selbst verfasst und an meinen Freund gesendet.





M.S., Raphael@ewetel.net

Gedicht als eMail - Gruß verschicken Gedicht ausdrucken

Anonymität der Großstadt

Anmerkung: Dies ist eine moderne Gedichtsform, die nicht jedem gefällt! Wenn man es vorliest sollte es abgehackt klingen, aber das ist interpretationssache.


Anonymität der Großstadt


Die U-bahn tutet, Türen gehen zu und sie fährt los.

Mir gegenüber ein Mann/
hat einen Ohring/
liest

Daneben 30 jähriger Typ/
hat Tasche/
"Fresh-Fruit"

Am Ende meiner Bank/
alte Frau/
rote BLuse, blaue Strickjacke/
ist eingenickt

Motzverkäufer steigt ein/
keiner kauft die Zeitung/
steigt aus

Haben diese Leute etwas gemeinsam, außer dass sie im selben Wagon sitzen?



Ja, ihre momentane Anonymität.

Mag

/, aggy-Fix@web.de

Gedicht als eMail - Gruß verschicken Gedicht ausdrucken

Ein Tag

Wenn ich nur einen Tag nicht nachdenken müsste.
Einen Tag nicht weinen müsste
sondern einfach nur einen Tag das Leben genießen könnte.

Wenn ich nur einen Tag ein Delphin sein könnte,
der durch die weiten des Meeres schwimmt.
Oder nur einen Tag ein Vogel sein,
die Flügel ausstrecken und über den höhsten Berg schweben.

Nur ein Tag ohne Angst, ohne Wut, ohne Hass und ohne Trauer einfach die Sonne genießen und an diesem einen Tag einfach DAS machen, was mir am meisten Spaß macht.

Für einen Tag der Star der Welt sein.
Einen Tag auszunutzen, um das zu tun, wozu amn nie gekommen ist.
Um Sachen nachzuholen die man vergessen hat.
Für einen Tag die Zeit zurückdrehen.

Dann wäre ich für diesen EINEN Tag der glücklichste Mensc der Welt.
Doch DIESEN einen Tag wird es nicht geben und deswegen bleibe ich immer so,
wie ich an jedem anderen Tag auch bin!!!

Thiele, Steffie.T@web.de

Gedicht als eMail - Gruß verschicken Gedicht ausdrucken

Trauerweide

Trauerweide,warum weinst du und runselst die Stirn?
Ist es weil er dich verlassen hat, weil er nicht verweilen konnte? In deinen Zweigen schaukelte er im Wind, sehnst du dich nach diesen schönen Tagen mit diesem Kind?
Du hast ihm immer zuflucht gewehrt und wie oft hast du sein fröhliches Lachen gehört! Trauerweide hör bitte auf zu weinen, denn Grund für deine Trauer gibt es keine.
Du denkst der Tod hat euch für immer entzweit doch in euer Herzen seit ihr eins, in Ewigkeit!

Thiele, Steffie.T@web.de

Gedicht als eMail - Gruß verschicken Gedicht ausdrucken

Angst

Bist so fern und doch so nah,
ist es ein Traum oder ist es wahr?
Ist es Realität oder Illusion,
wer weiß das schon?
Bin dabei dies heraus zu finden.
Will mich nicht drücken,will mich nicht winden.
Gedanken kreisen wild herum,
doch ich--ich bleibe stumm.
Fühle doch soviel für Dich,
doch behalte es nur für mich.
Warum eigentlich--was macht es für einen Sinn?
Damit ich die Gelassene bin?
Nein--das ist es nicht!
Es ist die Angst und Panik,die sich breit macht,
aber irgendwann mich auslacht.


C.M.


Meinelt, cordula33@yahoo.de

Gedicht als eMail - Gruß verschicken Gedicht ausdrucken

Die Rose

Meine Rose hat sechs Blüten
Ein' für jeden Wochentag.
Nur der Sonntag bleibt noch offen
Weil ich dich dann wieder hab'

Tewes, volxpunx@aol.com

Gedicht als eMail - Gruß verschicken Gedicht ausdrucken

SAG JA!

Du kannst schweigen wie ein Grab
Wie Amun im Sagrophag.
Tanzen wie ein Schmetterling
Lachen wie ein kleines Kind.
Nur das eine Kannste nicht, sagen:
"JA, ICH LIEBE DICH!"

Tewes, volxpunx@aol.com

Gedicht als eMail - Gruß verschicken Gedicht ausdrucken

Seite : [zurück]  [1]  [2]  [3]  [4]  [5]  [6]  [7]  [8]  [9]  [10]  [11]  [12]  [13]  [14]  [15]  [16]  [17]  [18]  [19]  [20]  [21]  [22]  [23]    [Nächste Seite]


Warning: mysql_fetch_row(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /home/www3051/www.gedichtservice.com/werbung2.php on line 13

Gedichtservice.com ist ein Partner von www.funbude.de

[Impressum] [Feedback]

Copyright © 2000 - 2004 Gedichtservice.com. Alle Rechte vorbehalten.

powered by c. menschel.de