Gedichte Fotografie backpackpoem Gedichtservice.com Mail Newsletter Kontakt
 
 
 SIE BEFINDEN SICH HIER: GEDICHTSERVICE.COM > GEDICHTE -GEDANKEN  3 / 5 
Warning: mysql_fetch_row(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /home/www3051/www.gedichtservice.com/werbung.php on line 13
HORIZONT

Am Horizont ganz dunkelblau, so sehe ich das Meer.

Doch die Farbe ändert sich, kommt das Wasser zu mir her.

Direkt vor mir, man glaubt es kaum, da wirkt es fast wie weiß.

Und selbst der Wellen Gischt sieht aus, als wäre sie aus Eis.

A.K.






Gedicht als eMail - Gruß verschicken Gedicht ausdrucken
GRENZENLOS

Sonnenuntergang am Meer bringt tausend Erinnerungen zu mir her.

Ein leichter Wind die Wellen wiegt, schoenes Rauschen, Abendlied.

Ich sitz am Strand hier ganz allein, so muss es für meine Gedanken auch sein.

Lass' den Gedanken freien Lauf. Gebe den Stress des Tages auf.

A.K.






Gedicht als eMail - Gruß verschicken Gedicht ausdrucken
BERUEHRUNGEN

Grad hat ein Flugzeug die Sonne berührt.

So scheint es und ich bin tief gerührt.

Es ist schnell vorbei, so dass ich kein Foto machen kann.

Noch lang schaue ich den Himmel an.

Wen bringt die Maschine wohin und warum,

ich werd's nie erfahren,

denn der Himmel bleibt stumm.

Ein Gefühl von Freiheit, Leichtigkeit und Unendlichkeit

macht sich trotzdem in meinem Herzen breit.

A.K.


Gedicht als eMail - Gruß verschicken Gedicht ausdrucken
URLAUB

Kennst du dieses wunderbare Gefühl von Leichtigkeit, wenn du in den Wellen des Meeres liegst?

Du schmeckst das Salz, welches dich trägt, streckst dich aus und läßt dich einfach treiben.

Angenehme Frische durchströmt dich, vermischt mit dem Wunsch des Nichtendenwollens aller Empfindungen.

Dein Körper hebt und senkt sich im Rhythmus der Wellen.

Manchmal scheint es, als ob das Meer dich aufgenommen hat, wenn die Wellen dich den Strand nicht mehr erkennen lassen.

Kennst du das kalte Gefühl des starken Windes auf deinem Körper, wenn du das warme Wasser wieder verlassen hast?

Es fröstelt dich und Gänsehaut zeigt sich auf dem ganzen Körper. Schnell legst du dich dann in den wärmenden Sand.

Kennst du das heiße Gefühl, wenn die Sonne dir das Meerwasser vom Körper trocknet und du dich blitzschnell wieder aufwärmst?

Kennst du das prickelnde Gefühl, wenn an deinem Körper das Salz des verdunsteten Wassers deine Haut spannt?

Das alles ist Urlaub!

A.K.


Gedicht als eMail - Gruß verschicken Gedicht ausdrucken
ERINNERUNGEN

Die Urlaubstage hier sind schön,

möchte sie nicht missen.

Dennoch kommt rechte Freude nicht auf,

da wir uns sehr vermissen.

Bei allem, was ich erleben darf,

hätt' ich dich auch gerne dabei.

Dann wäre das Schöne doppelt schön

und bei den Erinnerungen

wärst du mit dabei.

A.K.


Gedicht als eMail - Gruß verschicken Gedicht ausdrucken
MANTEL DER WÄRME

Ein Mantel der Wärme,

von der Sonne gemalt,

liegt über meiner Haut.

Er dringt tief ein,

so als wollte er

auch die letzte Dunkelheit

meiner Seele erhellen.

A.K.


Gedicht als eMail - Gruß verschicken Gedicht ausdrucken
HORIZONT

Der Horizont verschmiltz jetzt gerade mit den Bergen.

Oder ist es nur das Meer, das den Himmel will verbergen?

Schau ich hinaus, dann weck ich sie, die Hoffnung für eine glückliche Zukunft.

Alles, was hinter mir ich jetzt nicht mehr seh, tut mit eigentlich auch nicht mehr weh.

A.K.


Gedicht als eMail - Gruß verschicken Gedicht ausdrucken
SONNE TANKEN

Sonne tanken für den Alltag,

ist im Urlaub mein Bestreben.

Die Helligkeit des Lichts,

die Leichtigkeit des Wassers

und die Schwerelosigkeit meiner Gedanken

sollen in mir einen ganzen Sommer lang weiterleben.

A.K.


Gedicht als eMail - Gruß verschicken Gedicht ausdrucken
HIMMEL UND ERDE

Schau ich in meinen Gartenteich, den Spiegel meiner Seele, Farbenpracht macht mir das Herze weit, es gehet neue Wege.

Ich fühle mich gut und habe dann den HIMMEL auf der Erde.

A.K.


Gedicht als eMail - Gruß verschicken Gedicht ausdrucken
TAGESHÖHEPUNKT

Die Sonne am Tageshöhepunkt steht nun direkt über mir.

Mein Schatten hat sein Minimum, als wäre ich gar nicht hier.

Steh im warmen Wasser, schau den Wellen zu.

Da seh ich sie die Fischlein klein, die schwimmen ohne Rast und Ruh.

Mich haben sie noch nicht entdeckt, drum werden sie nicht flieh'n.

Schade, daß die anderen nicht sehend sind, wonst würden sie an den

Wundern der Natur nicht so achtlos vorüberziehen.

A.K.


Gedicht als eMail - Gruß verschicken Gedicht ausdrucken

nach oben

Seite : [zurück]  [1]  [2]  [3]  [4]  [5]    [Nächste Seite]


Warning: mysql_fetch_row(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /home/www3051/www.gedichtservice.com/werbung2.php on line 13

Gedichtservice.com ist ein Partner von www.funbude.de

[Impressum] [Feedback]

Copyright © 2000 - 2004 Gedichtservice.com. Alle Rechte vorbehalten.

powered by c. menschel.de